Beruf

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen?

Gepostet am Aktualisiert am

“Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig dessen
Geschwindigkeit zu erhöhen.” (Mahatma Gandhi)

Vor einiger Zeit las ich in einer Zeitschrift die “Lebensbilanz” einer 83-Jährigen. Wenn sie ihr Leben noch mal leben dürfte, erzählte die Dame, würde sie alberner und weniger hygienisch sein. Und sie hätte auch gerne öfter die Schule geschwänzt, mehr Schokolade, weniger Gemüse gegessen, mehr Berge bestiegen und häufiger nackt gebadet.

Jeder hat seine eigenen Träume und Spinnereien – wollten Sie nicht schon immer mal etwas Unvernünftiges tun – Schokolade essen und nicht daran denken, dass einem schlecht wird oder wie die Kalorien wieder runter sollen, den Kuchen für´s Kindergartenfest kaufen, statt selber zu backen, einen Nachmittag auf der Couch zu verbringen, auch wenn die Wäscheberge und Wollmäuse warten, einen Termin schwänzen oder…?

Oder wie ein chinesisches Sprichwort sagt:

Die Arbeit läuft dir nicht davon, wenn du deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis du mit der Arbeit fertig bist.

Tun Sie es heute!

Herzliche Grüsse und viel Spass

Erreichen Sie Ihre Ziele – mit Seminaren der Haufe Akademie:

Hier finden Sie die nächsten Termine, die offen für jeden buchbar sind – erleben Sie Silke Mekat live bei einem Training der Haufe Akademie. Treffen wir uns?


Frauen in Balance: erfolgreich in Beruf und Familie

Karriere gestalten. Familie managen. Alltag organisieren.

Termine und Orte:

NEU! Für Mütter und Väter: 10. und 11. Juli 2019 in Berlin

Ausführliche Informationen und Buchung

Die Anfahrt ist zu weit? Der Termin passt nicht? Weitere Termine und meine anderen Seminare finden Sie auf http://www.Haufe-Akademie.de

 


Exklusiv für Frauen: Leistungsfähig bleiben ohne auszubrennen – Die eigenen Ressourcen neu entdecken

Termine und Orte:

  • 8. und 9. Juli 2019 Berlin
  • 8. und 9. August.2019 Sommerakademie in Starnberg
  • 1. und 2. Oktober 2019 in Düsseldorf

sichern Sie sich rechtzeitig Ihren Plätze!

Ausführliche Informationen und Buchung

sichern Sie sich rechtzeitig Ihre Plätze!

Ausführliche Informationen und Buchung

Die Anfahrt ist zu weit? Der Termin passt nicht? Weitere Termine und meine anderen Seminare finden Sie auf http://www.Haufe-Akademie.de


Einfach Zeit haben: Selbstorganisation und Zeitmanagement

Mehr Zeit, weniger Stress! Sich selbst optimal organisieren und den Ballast abwerfen

Ihr Nutzen

  • Sie lernen die klassischen Zeitmanagementmethoden kennen.
  • Sie analysieren Ihren eigenen Arbeitsstil und optimieren diesen.
  • Sie lernen, Prioritäten klar und sinnvoll zu setzen.
  • Sie erfahren, wie Sie Störungen und Zeitdiebe eliminieren.
  • Sie verbessern Ihre Selbstorganisation und Ihr persönliches Zeitmanagement nachhaltig.

So reduzieren Sie unnötigen Stress und steigern Ihre Arbeitsleistung deutlich.

Sie können dieses Seminar als eintägiges oder zweitägiges Seminar buchen. Gern auch für bestimmte Zielgruppen oder Themen.

Gern komme ich auch in Ihr Unternehmen. Das inhouse Team der Haufe Akademie berät Sie gern.

Mit Silke Mekat entscheiden Sie sich für eine erfahrene Trainerin mit zahlreichen Stammkunden und einer hohen Fachkompetenz. Nach über 20 Jahren in verschiedenen Unternehmen, ist sie seit vielen Jahren für die Haufe Aakdemie tätig und inhouse in grossen Unternehmen sowie zahlreichen Mittelständlern tätig.

Herzliche Grüße

Silke Mekat

 

Familie und Beruf positiv vereinbaren

Gepostet am Aktualisiert am

Vereinbarkeit von Beruf und Familie damit aus dem und kein oder wird Silke Mekat

Ein wichtiger Erfolgsfaktor für Mitarbeiter und Unternehmen ist eine gelungene Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Viele Unternehmen haben das bereits erkannt und bieten ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern familienbewusste Rahmenbedingungen. Doch nicht jedem gelingt der tägliche Spagat zwischen Beruf und Privatleben. Die Balance von Beruf und Familie ist häufig mit großen Anstrengungen und inneren Konflikten verbunden, sagt Silke Mekat, Trainerin und Beraterin für berufstätige Mütter und Väter. Im Job 100% geben und gleichzeitig eine gute Mutter, Partnerin, Freundin und Tochter sein, diese manchmal unerfüllbaren Ansprüche können das Leben schwer machen.

 

Vereinbarkeit vor allem ein Frauenproblem?

Frauen erschwert es den Aufstieg, wenn das Thema Vereinbarkeit vor allem als Frauenproblem verstanden wird. Heute sei es kein Problem mehr, als Mutter eine verantwortungsvolle Führungsposition zu übernehmen, sagt Christiane Vorspel, Bereichsleiterin IT bei der Commerzbank, interene Mentorin und Mutter von zwei Kindern. “Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist eine der wichtigsten Fragen. Es braucht Vorbilder, die zeigen, dass es geht“, sagt sie. Die Unternehmen müssten dafür die richtigen Rahmenbedingungen schaffen – für Mütter wie Väter.

Unterstützung wichtige private Lebensinhalte zufriedenstellend zu gestalten und gleichzeitig erfolgreich im Beruf sein zu können, finden weibliche Fach- und Führungskräfte im Juli in München im exklusiven Frauen Seminar an der Haufe Akademie:
Frauen in Balance: Karriere gestalten. Familie managen. Alltag organisieren. Vereinbarkeit von Beruf und Familie www.haufe-akademie.de/94.17
Eine gute Gelegenheit zur Ruhe zu kommen und die Gedanken weg vom Alltagstrubel und hin zu den eigenen Wünschen und Bedürfnissen zu lenken.
Möglichkeiten und ein eigenes Modell zu entwickeln, den verschiedenen Ansprüchen und auch sich selbst gerecht zu werden.

Wir alle möchten im Beruf beste Performance liefern und zugleich eine gute Mutter sein.
Die eigene Karriere im Auge behalten und gleichzeitig auch das Wohlergehen unserer KinderGeht es Ihnen auch so? Dann empfehle ich Ihnen das Seminar an der Haufe Akademie http://www.haufe-akademie.de/94.17 und freue mich, wenn wir uns dort sehen!

Vereinbarkeit von Beruf und Familie: Home office – Fluch oder Segen?

Gepostet am Aktualisiert am

 

Die Zahl der Pendler und deren Arbeitswege nimmt weiter zu. Ein Zeichen erhöhter Flexibilität aber auch eine nachweisliche Belastung für die körperliche und psychische Gesundheit von Beschäftigten. Auch berufstätige Eltern greifen gern auf diese Form des Arbeitens zurück, um Beruf und Familie besser organisieren zu können. Flexible Home- und Mobile-Office Angebote können  Entlastung schaffen, wenn die richtige Mischung gefunden wird und die Arbeitskultur der Unternehmen stimmt.

Auch ich habe mein Büro bei uns im Haus. So spare ich mir die Wege zu einem gemieteten Büro und kann die Ruhe bei uns geniessen. Natürlich erledige ich viele Dinge im Haushalt in meiner eigentlichen Arbeitszeit, doch dafür sind die Abende dann auch wirklich Feierabend und die Zeit mit meinem Kind, gehört häufig exklusiv uns beiden.Ich denke, es kommt darauf an, wie ich mit den Herausforderungen umgehe. Der Versuch mit einem aufgeweckten Kleinkind im selben Zimmer zu arbeiten, ist meiner Meinung nach zum Scheitern verurteilt. Auch die technischen Rahmenbedingungen des Arbeitgebers müssen stimmen. Beide Seiten, Arbeitnehmer und Arbeitgeber haben dafür Sorge zu tragen, dass die Möglichkeiten konzentriert arbeiten zu können gegeben sind. Mal eben schnell und mit Kind oder vom Spielplatz aus, ist keine gute Wahl. Irgendwer oder etwas bleibt auf der Strecke. Ihr Kind, dem Sie in diesem Moment nicht die Aufmerksamkeit schenken können, die es mit Sicherheit gerade dann einfordert. Dem Job, dem Sie nicht Ihre volle Konzentration widmen können und am Ende auch Sie selber. Die Journalistin in einem Artikel (Wenn Mütter von zu Hause aus arbeiten (müssen) versucht aus jedem Tag eineinhalb Stunden Arbeitszeit herauszuquetschen, bewegt sich auf Socken durch das eigene Haus, um bloss das Kind nicht zu stören und scheitert am Ende meistens wohl doch.

Wenn Sie im Home Office arbeiten möchten, sorgen Sie als erstes für die Rahmenbedingungen.

  1. Sorgen Sie für eine qualitativ gute Kinderbetreuung. Nur wenn Sie Ihr Kind oder Ihre Kinder gut aufgehoben wissen, haben Sie den Kopf frei für den Job
  2. Denken Sie auch an Notfälle. Wer kann sich um Ihr Kind kümmern, wenn es krank ist oder wenn Sie selber mal ausfallen?
  3. Wieviel Arbeitszeit können Sie überhaupt zur Verfügung stellen?
  4. Wieviel Zeit möchten Sie täglich mit Ihrem Kind verbringen?
  5. Wie viel Zeit brauchen Sie als Auszeit für sich selber?
  6. Wann ist definitiv Schluss mit der Arbeit? Ein Arbeitsplatz zu Huase verführt auch dazu ständig erreichbar zu sein und zu arbeiten.
  7. Besprechen Sie mit Ihrem Vorgesetzten, wie das Unternehmen Sie bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familienpflichten unterstützen kann
  8. Wie sollten Ihre idealen Arbeitszeiten sein? Oder wäre ein Home Office besser und möglich? Interessant, wenn Sie von zu Hause aus arbeiten möchten ist dieser Artikel “Rechte und Pflichten im Home Office”

 

Suchen Sie nach neuen Wegen im anstrengenden Arbeitsalltag? Tanken Sie auf in Silke Mekats Seminaren an der Haufe Akademie

Frauen in Balance: Karriere gestalten. Familie managen. Alltag organisieren.

Infos & Buchung >>>> Frauen in Balance

Oder wie Sie leistungsfähig bleiben ohne auszubrennen und die eigenen Ressourcen neu entdecken können..

Exklusiv für Frauen: Leistungsfähig bleiben ohne auszubrennen

Infos & Buchung >>>> Exklusiv für Frauen

 

Krankschreibung: Sechs Irrtümer, die noch immer kursieren

Gepostet am Aktualisiert am

Eine Krankschreibung vom Arzt muss vom Chef in jedem Fall akzeptiert werden? Und wer krank ist, dem darf nicht gekündigt werden? Nicht alles, was man zum sogenannten „gelben Zettel“ hört, muss auch tatsächlich stimmen. Was wirklich gilt, erfahren Sie hier.

Was tun, wenn das Kind krank ist?

Welche Rechte haben Arbeitnehmer? Wann steht einem Kinderkrankengeld zu und wie viel? Was tun, wenn alle Krankheitstage verbraucht sind?
Sind die Eltern berufstätig, so können sie bei ihrem Kind zu Hause bleiben – so sieht es zumindest der Gesetzgeber vor. Allerdings sind dabei einige Dinge zu beachten. Welche Rechte Arbeitnehmer haben und wie die gesetzlichen Sonderregelungen aussehen, haben Versicherungsexperten der ARAG Versicherungen zusammengestellt.

Als Eltern könnte man fast verzweifeln: Das Kind ist krank, die Großeltern für eine Betreuung nicht erreichbar und der Urlaub ist auch schon aufgebraucht. Bei einer plötzlichen Erkrankung des Kindes muss man als Elternteil flexibel reagieren können, um Arztbesuche und Betreuung zu organisieren. Statistisch gesehen erkranken Kindergartenkinder an bis zu zehn Infekten im Jahr. Damit Arbeitnehmer für diese Fälle nicht ihren Erholungsurlaub aufbrauchen müssen, können sie laut Rechtsexperten auf gesetzliche Sonderregelungen zurückgreifen.

Anspruch auf Vergütung

Nach § 616 BGB hat der Arbeitnehmer weiterhin Anspruch auf Vergütung, wenn er seine Arbeitsleistung für einen unerheblichen Zeitraum nicht erbringen und dafür nicht verantwortlich gemacht werden kann. Eine solche Situation liegt z. B. bei der eigenen Hochzeit, Todesfällen im engsten Familienkreis, der Wahrnehmung von Gerichtsterminen oder auch bei der Erkrankung des Kindes vor. Nach einer Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts ist bei Erkrankung eines Kindes unter acht Jahren ein Zeitraum von fünf Arbeitstagen als so genannte „vorübergehende Verhinderung“ als angemessen angesehen worden. Demnach müsste der Arbeitgeber für fünf Arbeitstage das Gehalt zahlen und kann dafür keine Gegenleistung (z.B. in Form von nachträglichen Überstunden) verlangen. § 616 BGB ist laut Experten der ARAG jedoch in einem Arbeits- oder Tarifvertrag abdingbar, d. h. diese  Regelung kann vertraglich ausgeschlossen werden.

Kinderkrankengeld

Aufgrund des gesetzlichen Freistellungsanspruchs aus § 45 III SGB V kann der Arbeitnehmer allerdings der Arbeit fernbleiben, wenn die Voraussetzungen für einen Anspruch gegenüber der Krankenkasse auf Zahlung des Kinderkrankengeldes vorliegen. Die Krankenkasse müsste dann von Beginn der Krankheit an Krankengeld leisten. Ein Anspruch auf das Kinderkrankengeld besteht, wenn

  • das versicherte Kind jünger als zwölf Jahre oder behindert und auf Hilfe angewiesen ist.
  • ein ärztliches Attest über die Erforderlichkeit der Beaufsichtigung, Betreuung oder Pflege des erkrankten Kindes vorliegt.
  • keine andere im Haushalt lebende Person das Kind betreuen kann.

Der Kinderkrankengeldanspruch besteht für jeden Elternteil für die Dauer von längstens zehn Arbeitstagen im Jahr pro Kind, maximal jedoch bei 25 Tagen bei mindestens drei Kindern. Alleinerziehende haben den doppelten Anspruch in Höhe von pro Kind 20 bzw. maximal 50 Arbeitstagen im Jahr. Als Kind gelten sowohl leibliche und Adoptivkinder als auch Stief-/ Enkel und Pflegekinder, für deren Unterhalt überwiegend der Versicherte aufkommt. Die Höhe des Kinderkrankengeldes bemisst sich ebenso wie das Krankengeld, wenn der Versicherte selbst erkrankt ist, und beträgt 70 Prozent des Bruttoeinkommens, jedoch nicht mehr als 90 Prozent des Nettoeinkommens. Das Kinderkrankengeld muss unter Vorlage der ärztlichen Bescheinigung bei der Krankenkasse beantragt werden, gegenüber dem Arbeitgeber muss die (un-) bezahlte Freistellung sofort geltend gemacht werden.

Fazit

Wurde § 616 BGB nicht vertraglich ausgeschlossen, zahlt zunächst der Arbeitgeber für fünf Arbeitstage das Gehalt, bevor der Anspruch auf Krankengeld gegenüber der Krankenkasse für die weiteren fünf Arbeitstage geltend gemacht werden kann. Wurde  § 616 BGB hingegen ausgeschlossen, so müsste die Krankenkasse für zehn Tage Kinderkrankengeld leisten.

 

Und hier noch ein paar Tipps aus Omas Zeiten: Hausmittel bei Erkältung

Unterstützend zu den geeigneten Arzneimitteln bei Erkältung können natürlich auch heute noch altbekannte Hausmittel zur Linderung der Erkältungs-Beschwerden genutzt werden.
Hier einige bewährte Hausmittel auf einen Blick:

  • Wadenwickel bei Fieber – nur wenn das Kind nicht fröstelt. Wichtig: Verwenden Sie zum Anfeuchten der Wadenwickel Wasser mit Zimmertemperatur und legen Sie den Wickel immer jeweils nur an einem Bein an. Nach etwa 15 – 20 Minuten wechseln. Mehrmals wiederholen.
  • Lindenblüten- und Holunderblütentee: Dank der schweißtreibenden Wirkung ein echter Klassiker bei Fieber.
  • Kartoffelwickel bei Halsschmerzen: wohltuende Wärme, die bei Halsschmerzen gut tut. Sollte eine Mandelentzündung vorliegen, ist eher ein kühlender Effekt gefragt. Hier können Sie auf einen Umschlag mit Quark ausweichen.
  • Salbeitee bei Halsschmerzen. Am besten mehrmals am Tag richtig heiß gurgeln.
  • Inhalation bei Schnupfen – das löst das Sekret! Ideal zur Inhalation sind Präparate  mit Thymian oder Cineol. Cineol ist der wirksamkeitsbestimmende Bestandteil des bei Erkältung bereits lange genutzten Eukalyptusöls. Dabei ist Cineol nicht nur hochwirksam, sondern gleichzeitig auch gut verträglich. Cineol hat einen schleimlösenden Effekt und wirkt darüber hinaus antibakteriell und entzündungshemmend.

Work Life Balance: Zahl der Demotivierten nimmt zu

Gepostet am Aktualisiert am

Die Berufstätigen in Deutschland blicken optimistisch in die Zukunft. Ihre Work-Life-Balance bereitet ihnen jedoch Sorgen.

Vertrauen in die Zukunft Deutschlands haben 60 Prozent der Arbeitnehmer hierzulande. Damit steht Deutschland sehr gut dar, denn im weltweiten Vergleich geben sich nur 54 Prozent so optimistisch. Über drei Viertel der Deutschen (78 Prozent) haben außerdem Vertrauen in die Zukunft ihres Arbeitgebers. In anderen Ländern bejahen dies nur gut zwei Drittel (69 Prozent) der Beschäftigten.

Die Zahl der Demotivierten nimmt jedoch zu

In Zusammenhang mit der Sorge um die Work-Life-Balance steht laut Edenrad Studie möglicherweise auch die sinkende Arbeitsmotivation der Befragten in Deutschland. Gaben 2015 noch 22 Prozent eine sinkende Motivation an, so sind es 2016 schon 26 Prozent.

Mitarbeiter wünschen sich mehr Unterstützung durch den Arbeitgeber

Zwei Drittel der befragten Mitarbeiter gaben an, dass sie sich Zuschüsse für gesundheitsfördernde Maßnahmen von Ihrem Arbeitegber wünschen. Die Studienteilnehmer nannten als weitere Unterstützung durch die Firma Zuschüsse für Verpflegung und Kinderbetreuung, Unterstützung für die Betreuung von Alten und Kranken sowie Ernährungsberatung.

Die vollständigen Studienergebnisse stehen als > PDF-Datei zur Verfügung.

Offene Seminare an der Haufe Akademie:

Vereinbarkeit von Beruf und Familie – Mitarbeiter in Balance Zur Seminarbeschreibung>>>> Mütter und Väter in Balance
Frauen in Balance: Karriere gestalten. Familie managen. Alltag organisieren. Zur Seminarbeschreibung>>>> Frauen in Balance
Exklusiv für Frauen: Leistungsfähig bleiben ohne auszubrennen Zur Seminarbeschreibung>>>> Exklusiv für Frauen
Den Wiedereinstieg nach der Elternzeit erfolgreich meistern Zur Seminarbeschreibung>>>> Den Wiedereinstieg nach der Elternzeit erfolgreich meistern

Seminartipp: Einfach Zeit haben: Selbstorganisation und Zeitmanagement

Programme ganz nach Ihren Wünschen entwickele ich gern auf Grundlage meiner Schwerpunktthemen. Schreiben Sie mir

Silke Mekat ist Mutter einer Tochter, Diplom Betriebswirtin mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung und slbständige Trainerin im Auftrag der Haufe Akademie. Chronischer Zeitmangel und Stress beherrschten lange auch ihren Alltag. Um Beruf und Familie zu vereinbaren für einen entspannteren Familienalltag, braucht es jeden Tag aufs Neue eine gute Selbstorganisation, heute gibt sie Seminare zu den Themen Selbstorganisation, Stressprävention und Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Work Life Balance – Immer am Limit oder lieber erfolgreich ohne auszubrennen?

Gepostet am Aktualisiert am

Hallo, ich bin Stefanie,

Frauen: Immer am Limit oder lieber erfolgreich ohne auszubrennen?id-100309526Ich bin 31 und lebe mit meinem Freund zusammen.

In letzter Zeit, habe ich habe das Gefühl, dass ich immer sehr schnell gestresst bin, wenn ich nur daran DENKE, was ich noch alles zu tun habe. Ich habe einen Job, der mir Spaß macht, nette Kollegen, keine Kinder, nette Freunde und auch Hobbys, die mir Spaß machen. Allerdings war das letzte Jahr auch ziemlich stressig. Privat sind wir im Sommer umgezogen und im Herbst gab es Veränderungen in der Firma. .. Ich habe oft das Gefühl, nicht mehr nachzukommen oder von meiner Arbeit und meinem Umfeld erdrückt zu werden. Das lähmt mich dann gelegentlich so stark, dass auch mal einen Tag gar nichts mehr geht.

 

 

Abends noch etwas zu unternehmen, fällt mir schwer. Ich bin häufig lange im Büro und kann auch gar nicht genau sagen, wann ich Feierabend machen kann.

Wenn ich dann vielleicht 3 Mal die Woche nach der Arbeit einen Termin habe, bin ich am Wochenende davor schon richtig hektisch. Egal, um welche Termine es sich handelt, auch bei angenehmen, wie z.B. Massage oder das Treffen mit einer lieben Freundin. Ich versteh es jedenfalls nicht. Und nach so einem “Termin” bin ich dann meistens fix und fertig und kann mich nur noch ins Bett begeben. Am liebsten bin ich zurzeit zu Hause auf meiner Couch vor dem Fernseher oder mit einem Buch. Das ist das Einzige, was mich nicht in Stress versetzt.

Ich wünsche mir am liebsten eine Woche Auszeit für mich alleine, Telefon aus und ich mache was ich möchte…

Mein größter Frust:

Voller Terminkalender, Stress, Leistungsdruck, immer höhere Erwartungen der Unternehmen, von Freunden und Familie und an mich selbst, das ist so anstrengend. Kommen dann noch diese vielen „Kleinigkeiten“ des Alltags hinzu, dann bin ich ganz schnell an meiner Belastungsgrenze.

Ich habe das Gefühl, dass der Alltag nur noch von Zeit- und Leistungsdruck bestimmt ist und jeder will was von mir.

 

Meine Ziele und Träume:

Ich lebe eine gesunde Balance von Beruf und Privatleben. Lasse mich nicht mehr so „auffressen“. Bewusst lasse ich die “nicht ganz so wichtigen” Sachen weg, verschiebe manches, bleibe öfter abends zuhause und ruhe mich einfach aus. Ich versuche beim Arbeiten, nicht daran zu denken, was ich noch alles gleichzeitig machen “muss”, sondern ich fokussiere das, was ich gerade mache und sehe das Schöne darin.
So tu ich das nun auch mit meinen vielen Freizeitbeschäftigungen, ich lasse ganz viel weg und freue mich, dass dadurch mein “Freizeitstress” gemindert wird. Ich fühle mich wie ein Fisch im Wasser und bekomme viel Wertschätzung und Anerkennung von Kollegen, meinem Chef und meiner Familie.

Sind das Sie?

Wollen Sie Ihre ganz eigene Lebensbalance finden? Empfinden Sie wie Stefanie das Leben manches Mal als belastend? Wollen Sie stattdessen neue Wege und Möglichkeiten erkunden, um das Leben wieder in Balance zu bringen?

Dann kommen Sie in eines meiner Seminare und lernen Sie gelassen zu bleiben, auch in stressigen Zeiten. Glück zu spüren, Ressourcen zu wecken und wieder mit Power durchs Leben gehen.

Erkennen Sie einerseits, was Sie stresst, bremst, Ihnen Zeit raubt und Sie oft nicht zur Ruhe kommen lässt, sowie andererseits, was genau Sie antreibt für mehr Leistungsfähigkeit.

In diesem Seminar bekommen Sie Anregungen, mit deren Hilfe Sie Ihr Gleichgewicht im Leben stärken und sich für anstrengende Zeiten rüsten können. Sie wissen über Burnout und Stress Bescheid und kennen mögliche Ursachen und Symptome.
Ihre persönliche Resilienz (Ihre Krisen- und Konfliktfestigkeit) haben Sie bestimmt und Sie wissen, wie Sie mit Ihrer Energie haushalten. In diesen zwei Tagen, sind Ihnen Ihre eigenen Risiken bewusst geworden und Sie erarbeiten konkrete Ansätze für ein Leben in Balance. Sie brauchen Strategien sich vor überhöhten Anforderungen anderen und auch ihren eigenen zu schützen.

Offene Seminare

  1. an der Haufe Akademie – Exklusiv für Frauen: Leistungsfähig bleiben ohne auszubrennen – Die eigenen Ressourcen neu entdecken

Hier geht es zu mehr Informationen und Buchung

  1. an der IHK Akademie SchwabenFür Frauen: Immer am Limit oder lieber erfolgreich ohne auszubrennen?

Hier geht es zu mehr Informationen und Buchung

Zur  Seite “ Wer sind meine Kunden”

 

Silke Mekat ist Mutter einer Tochter, Diplom Betriebswirtin mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung und slbständige Trainerin im Auftrag der Haufe Akademie. Chronischer Zeitmangel und Stress beherrschten lange auch ihren Alltag. Um Beruf und Familie zu vereinbaren für einen entspannteren Familienalltag, braucht es jeden Tag aufs Neue eine gute Selbstorganisation, heute gibt sie Seminare zu den Themen Selbstorganisation, Stressprävention und Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Bildquellen: Photo by stockimages. Image ID: 100309526at FreeDigitalPhotos.net

Vereinbarkeit von Beruf und Familie: Home office – Fluch oder Segen?

Gepostet am Aktualisiert am

Die Zahl der Pendler und deren Arbeitswege nimmt weiter zu. Ein Zeichen erhöhter Flexibilität aber auch eine nachweisliche Belastung für die körperliche und psychische Gesundheit von Beschäftigten. Auch berufstätige Eltern greifen gern auf diese Form des Arbeitens zurück, um Beruf und Familie besser organisieren zu können. Flexible Home- und Mobile-Office Angebote können  Entlastung schaffen, wenn die richtige Mischung gefunden wird und die Arbeitskultur der Unternehmen stimmt.

Auch ich habe mein Büro bei uns im Haus. So spare ich mir die Wege zu einem gemieteten Büro und kann die Ruhe bei uns geniessen. Natürlich erledige ich viele Dinge im Haushalt in meiner eigentlichen Arbeitszeit, doch dafür sind die Abende dann auch wirklich Feierabend und die Zeit mit meinem Kind, gehört häufig exklusiv uns beiden.Ich denke, es kommt darauf an, wie ich mit den Herausforderungen umgehe. Der Versuch mit einem aufgeweckten Kleinkind im selben Zimmer zu arbeiten, ist meiner Meinung nach zum Scheitern verurteilt. Auch die technischen Rahmenbedingungen des Arbeitgebers müssen stimmen. Beide Seiten, Arbeitnehmer und Arbeitgeber haben dafür Sorge zu tragen, dass die Möglichkeiten konzentriert arbeiten zu können gegeben sind. Mal eben schnell und mit Kind oder vom Spielplatz aus, ist keine gute Wahl. Irgendwer oder etwas bleibt auf der Strecke. Ihr Kind, dem Sie in diesem Moment nicht die Aufmerksamkeit schenken können, die es mit Sicherheit gerade dann einfordert. Dem Job, dem Sie nicht Ihre volle Konzentration widmen können und am Ende auch Sie selber. Die Journalistin in einem Artikel (Wenn Mütter von zu Hause aus arbeiten (müssen) versucht aus jedem Tag eineinhalb Stunden Arbeitszeit herauszuquetschen, bewegt sich auf Socken durch das eigene Haus, um bloss das Kind nicht zu stören und scheitert am Ende meistens wohl doch.

Wenn Sie im Home Office arbeiten möchten, sorgen Sie als erstes für die Rahmenbedingungen.

  1. Sorgen Sie für eine qualitativ gute Kinderbetreuung. Nur wenn Sie Ihr Kind oder Ihre Kinder gut aufgehoben wissen, haben Sie den Kopf frei für den Job
  2. Denken Sie auch an Notfälle. Wer kann sich um Ihr Kind kümmern, wenn es krank ist oder wenn Sie selber mal ausfallen?
  3. Wieviel Arbeitszeit können Sie überhaupt zur Verfügung stellen?
  4. Wieviel Zeit möchten Sie täglich mit Ihrem Kind verbringen?
  5. Wie viel Zeit brauchen Sie als Auszeit für sich selber?
  6. Wann ist definitiv Schluss mit der Arbeit? Ein Arbeitsplatz zu Huase verführt auch dazu ständig erreichbar zu sein und zu arbeiten.
  7. Besprechen Sie mit Ihrem Vorgesetzten, wie das Unternehmen Sie bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familienpflichten unterstützen kann
  8. Wie sollten Ihre idealen Arbeitszeiten sein? Oder wäre ein Home Office besser und möglich? Interessant, wenn Sie von zu Hause aus arbeiten möchten ist dieser Artikel “Rechte und Pflichten im Home Office”

 

Suchen Sie nach neuen Wegen im anstrengenden Arbeitsalltag? Tanken Sie auf in Silke Mekats Seminaren an der Haufe Akademie

Frauen in Balance: Karriere gestalten. Familie managen. Alltag organisieren.

 

Infos & Buchung >>>> Frauen in Balance

Oder wie Sie leistungsfähig bleiben ohne auszubrennen und die eigenen Ressourcen neu entdecken können..

Exklusiv für Frauen: Leistungsfähig bleiben ohne auszubrennen

 

Infos & Buchung >>>> Exklusiv für Frauen