-

Letzte Event-Updates

Gesund führen – So halten Sie sich und Ihr Team fit und leistungsstark

Gepostet am Aktualisiert am

Jeder von uns kennt Stress. Zeitdruck, private und berufliche Sorgen, finanzielle Belastungen und Ärger begleiten unseren vollgepackten Alltag und können zu Stress führen.Gleichzeitig verdoppelte sich die Zahl der Arbeitsunfähigkeit von Mitarbeitern aufgrund psychischer Erkrankungen in den letzten zehn Jahren. Die Mitarbeiter gesund, leistungsfähig und motiviert zu erhalten, gelingt durch einen gesunden und am Mitarbeiter orientierten Führungsstil, der auf Wertschätzung, Unterstützung und Kooperation beruht. So lassen sich Belastungen auf beiden Seiten reduzieren.

Zufriedener und glücklicher leben – die eigenen Stärken einsetzen – leistungsfähig sein und bleiben. Lernen Sie gelassen zu bleiben, auch in stressigen Zeiten. Ressourcen zu wecken und wieder mit Power durchs Leben gehen.

Gesunde und erfolgreiche Unternehmen brauchen eine Führung, die auf Vertrauen, Transparenz und Wertschätzung beruht.

Lassen Sie uns in einem ersten Gespräch ausloten, wie ich Sie und Ihr Unternehmen unterstützen kann.

Vielleicht geht es Ihrem Mitarbeiter wie Michael.

Soulution Coaching Silke Mekat Unternehmensberatung für familienbewusste Personalpolitik Elternzeit Wiedereinstieg Auszeit Entspannung Stress Burnout Veranstaltung, Seminar, Vortrag, Beratung, Kunde“Ich bin 37 und Führungskraft eines 20 Mann starken Teams. Immer öfter fällt einer aus meinem Team aus. Die Fehlzeiten häufen sich richtig und die Stimmung ist ziemlich angespannt. Wie gehe ich als Vorgesetzter damit um? Welchen Einfluss habe ich darauf, dass mein Team gesund, leistungsfähig und motiviert bleibt? Und wie integriere ich Wiedereinsteiger aus der Elternzeit oder nach einer anderen längeren Auszeit vom Beruf? Das kommt jetzt immer häufiger vor, dass jemand seine Arbeitszeit reduziert, ein Sabatical nimmt oder Kind und Karriere verbinden will. Ich würde gern gelassen bleiben, auch in stressigen Zeiten. Wieder mit Power durchs Leben gehen.

Mein größter Frust

Ich habe keine Zeit mich auch noch um das Privatleben meiner Mitarbeiter zu kümmern. Und auf die Wünsche und Fragen der Mitarbeiter, habe ich oft auch keine Antworten.

Nun will einer meiner wichtigsten Männer kündigen. Was sollen wir tun? Kann ein Arbeitgeber überhaupt unterstützen in solchen Fragen? Von Coaching oder Beratung habe ich schon öfter gehört, aber was genau kann das uns bringen?

Meine Arbeit macht mir große Freude und ich habe ein tolles Team. Ganz schön schwer war es die richtigen Fachkräfte zu bekommen. Da darf keiner kündigen oder krank werden, sonst stehen wir vor dem Aus.

Der Markt an Fachkräften ist in unserem Bereich leergefegt. Ich denke, wir würden kaum Bewerbungen bekommen und wenn dann passen die Leute nicht. Alles bliebe an mir hängen.

Meine Ziele und Träume

Ich wünsche mir, dass meine Firma Wege gefunden hat, so dass wir nicht immer von neuem auf die Suche gehen müssen. Toll, wäre es, wenn ich lernen könnte, wie man sein Team richtig führt in Zeiten, wo alles so schnell geworden ist. Manchmal müsste ich an hundert Stellen gleichzeitig sein. Ich würde auch gerne wissen, wie ich Rückkehrer wieder ins Team integriere, den Kontakt in der Elternzeit halten kann und gleichzeitig meine eigenen Kräfte auffüle. Ich kann mich meinen eigentlichen Aufgaben zuwenden. So habe ich dann auch mehr Zeit für jeden einzelnen Mitarbeiter und auch für mein Privatleben, denn die Sorge, dass jemand ausfällt, raubt mir oft den Schlaf. Am nächsten Tag bin ich dann weniger fit und auch gereizter.”

Sind Sie das?

Die eigenen Risiken und die Ihrer Mitarbeiter erkennen, das Gleichgewicht im Leben stärken und sich für anstrengende Zeiten rüsten können, wäre das Ihr Wunsch? Über Burnout und Stress Bescheid zu wissen und mögliche Ursachen und Symptome zu kennen. Ihre persönliche Resilienz (Ihre Krisen- und Konfliktfestigkeit) zu bestimmen und zu wissen, wie Sie mit Ihrer Energie haushalten können.

Denn Geld ist nicht alles – jedenfalls nicht mehr für die nachrückenden Generationen. Ein tolles Team, Arbeit, die einen Sinn macht, transparente Karrierechancen, Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben und eine gute Work Life Balance, werden immer wichtiger. Doch dafür bekommt Ihre Firma auch viel – viel mehr, als nur Dienst nach Vorschrift. Sie motivieren auch die Kollegen und präsentieren Ihr Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber.

Eine kompetente Trainerin für konkrete Möglichkeiten einen Mitarbeiter zu unterstützen, um Blockaden zu überwinden, Konflikte zu lösen, ins Handeln zu kommen und dabei die Herausforderungen anzunehmen, neue Wege zu gehen, auf dem Weg zu Ihrem Ziel, kann Sie und Ihr Unternehmen unterstützen.

Mit Trainings erreichen Sie und Ihre Mitarbeiter Ihr Ziel.

Ja, ich schaff’ das! Familie und Führungsaufgaben gelassen meistern

Familie – Beruf – Karriere – locker im Griff. Erfolgreich in Beruf und Familie

Wenn doch der Tag 35 Stunden hätte, dann könnte alles viel besser geregelt werden! Ein Wunsch vieler berufstätiger Eltern. Familie und Beruf zu vereinbaren ist anstrengend. Die Zeit scheint nie zu reichen.

Nicht für den Job. Nicht für die Kinder. Und schon gar nicht für einen selber. Der tägliche Spagat zwischen Privatleben und Beruf erschöpft und Stress fordert irgendwann seinen Tribut.

Wie Balance gelingen kann wird in diesem Seminar erarbeitet. Vom entspannten Start in den Tag, rund um den Stress am Arbeitsplatz geht es weiter zum Übergang vom Job ins Privatleben. Rituale und Gewohnheiten schaffen, das Leben als berufstätige Eltern zu meistern.

ZIELGRUPPE

Als Fach- oder Führungskraft, Abteilungs-, Team-oder Projektleiter und Mitarbeiter befinden Sie sich täglich im Spannungsfeld Beruf und Familie den eigenen Ansprüchen entsprechend zu gestalten. Dieses Training richtet sich an weibliche und männliche Mitarbeiter, die auch mit Familie beruflich erfolgreich sein und beste Performance liefern wollen.

IHR NUTZEN

  Sie erarbeiten sich Ihre Führungskompetenz zwischen Leistungsanspruch im Beruf und den Bedürfnissen der Familie

  Sie lernen Zeitfresser zu erkennen, Zeitinseln zu schaffen, Prioritäten und Ziele zu setzen.

  Sie ermitteln, welche Ressourcen Sie zur Verfügung haben, um stressfreier zu leben.

  Sie erhalten konkrete Arbeitshilfen für eine gelungene Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, ohne sich dabei permanent zu überfordern.

  Sie erlernen, wie Sie aktiv die richtige Work-Life-Balance herstellen, um beschwingt und kraftvoll durchs Berufs- und Privatleben zu gehen.

  Sie erfahren, wie Rituale, bewusstes Zusammensein mit den Kindern, einfache Fitness- und Entspannungsübungen Ihr Leben ins Gleichgewicht bringen können.

AUF EINEN BLICK
  • Beruf und Familie – geht das? Wie Sie erfolgreich Beruf und Familie in Einklang bringen. Energieräuber analysieren und entschärfen
  • Familie und Beruf – ich will beides. Zeit für beruflichen Erfolg und familiäre Aufgaben kombinieren Orientierungshilfen für den Alltag zwischen mehr Freiraum für Familie und den nächsten beruflichen Schritten
  • Was bleibt vom Leben übrig, wenn die Zeit fehlt? Zeitkompetenz entwickeln
  • Karriere mit Familienanschluss. Führungsaufgaben mit familiären Bedürfnissen vereinbaren. Aufgaben erkennen und gewichten, Netzwerke nutzen, Unterstützung in der Familie organisieren
  • Beide Elternteile sind berufstätig: wer übernimmt welche Rolle? Führungsaufgaben trotz Familie?
  • Eigenes Führungshandeln zwischen Leistungsanspruch und den Bedürfnissen der Familie
  • Welche Rolle spielen Partner dabei?
  • Gemeinsame Zeit mit Kindern.
  • Wie Sie sich rundum besser fühlen – Energiespender finden und Kraft im Alltag tanken

TRAININGSZIELE

Sie erhalten konkrete Arbeitshilfen für eine gelungene Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben als Führungskraft, ohne sich dabei permanent zu überfordern. Entwickeln Sie neue Ideen, Strategien und Handlungsmodelle, mit denen Sie sich immer wieder kleine Ruheinseln schaffen können. Handlungsalternativen finden, anstatt im Hamsterrad festzustecken. Mit diesem Training lernen Sie Ihre Energieräuber zu erkennen, Zeitinseln zu schaffen, Prioritäten und Ziele zu setzen. Neben praktischen Informationen bietet dieses Seminar einen Rahmen, die eigene Lebenssituation auszuloten, Stolpersteine zu enttarnen,  Ideen für Lösungswege zu entwickeln und von den Erfahrungen anderer zu profitieren.

BESONDERE HINWEISE

Nehmen Sie sich Zeit für Beruf und Familie – auch als Führungskraft. In Beruf und Familie ohne schlechtes Gewissen auf den Augenblick und die anstehenden Aufgaben konzentrieren, Prioritäten kennen und setzen und sich von energieraubenden Aktivitäten verabschieden – damit alles Wichtige in Ihrem Leben Platz hat.“

METHODEN

Das Seminar ist sehr praxisorientiert. Fachlicher Input, Gruppen-, Einzelübungen, kollegiale Beratung, Selbstreflexion und Diskussionen wechseln sich ab. Fragen der Teilnehmer und der Austausch untereinander sind ein wichtiger Bestandteil dieses Seminars.

Trainerin

Silke Mekat ist Diplom Betriebswirtin, Trainerin & Autorin mit dem Fokus der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Stressprävention, Selbstorganisation und Zeitmanagement. Silke Mekat unterstützt Beruf und Privatleben in Balance zu halten. Seit 2014 Trainerin der Haufe Akademie.

Rufen Sie mich gerne an oder schicken Sie mir eine E-Mail, wenn Sie eine individuelle Beratung wünschen.

Ich bin gerne für Sie da und freue mich von Ihnen zu hören.

Xing Profil

http://www.vereinbarkeit-von-beruf-und-familie.info

 

Weitere Empfehlungen zu diesem Thema

 Eltern unter Strom: Karriere gestalten. Familie managen. Alltag organisieren.

Beruf und Privat in Balance : Leistungsfähig bleiben ohne auszubrennen

Einfach Zeit haben: Selbstorganisation und Zeitmanagement  

Zeit aktiv gestalten Projekte und Vorhaben effektiv voranbringen kompakt

Bildquellen: Business Man: Image patrisyu, image ID: 100229260 at FreeDigitalPhotos.net

Gesundheit in kleinen und mittelständischen Unternehmen in die Praxis umsetzen

Gepostet am Aktualisiert am

In den letzten Jahren ist die Gesundheit und Gesunderhaltung der Mitarbeiter immer stärker in den Fokus der Unternehmen gerückt. Hierfür sind in erster Linie der demographische Wandel in der Gesellschaft und der häufig damit verbundene Anstieg des Altersdurchschnittes und der Fehlzeiten in den Betrieben ausschlaggebend.

Soulution Coaching Silke Mekat Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Erkrankungen und Arbeitsunfähigkeit aufgrund psychischer Belastungen und Überforderung (z.B. Burnout-Syndrom) stellen oftmals ein immer grösser werdendes Problem dar und verursachen hohe Folgekosten. Unternehmen entschliessen sich deshalb immer öfter dazu, stärker in die Gesunderhaltung und Personalpflege zu investieren und Massnahmen zur Prävention zu implementieren.

Doch welche Massnahmen machen für welches Unternehmen Sinn.

Häufig wird in einzelne Massnahmen investiert, doch diese werden meist nur unstrukturiert, nicht für jede Mitarbeitergruppe und vereinzelt durchgeführt. Doch welche Massnahmen brauchen und wünschen sich die Mitarbeiter überhaupt? Was würde für das Unternehmen Sinn machen?

Wichtig ist es zuerst einmal eine Bestandsaufnahme zu machen und anschließend den Ist-Zustand zu analysieren und auszuwerten. Nun gilt es festzulegen, welche Zielsetzung im Bereich Mitarbeiter Gesundheit verfolgt werden soll. Die daraus resultierenden gesundheitsförderlichen Massnahmen werden festgelegt und geplant. Als letztes erfolgt eine Evaluation der Massnahmen. Was hat gewirkt, wo besteht weiterhin Bedarf.

1.) Die Bestandsaufnahme

Am Anfang der Überlegungen gesundheitsfördernde Maßnahmen im Unternehmen anzubieten, müssen alle bereits vorhandenen Maßnahmen – die in irgendeiner Art zur Förderung der Mitarbeitergesundheit beitragen – in einer Übersicht gesammelt werden.

2.) Analysen des „Ist-Zustandes“ & Auswertung

Um den gesundheitlichen Ist-Zustand zu erfragen eigenen sich Mitarbeiterbefragungen, Interviews oder Workshops. Die durch diese Befragungen erhobenen Daten werden anschliessend ausgewertet und in einem Gesundheitsbericht zusammengefasst. So lassen sich gesundheitliche Belastungen, Bedarfe, aber auch Ressourcen erkennen.

3.) Zielsetzungen gesundheitsfördernder Massnahmen

Die Festlegung der Ziele für die folgenden gesundheitsförderlichen und ressourcenpflegenden Massnahmen, sollt so konkret wie möglich bestimmt werden. Wer braucht was und warum.

4.) Festlegung und Planung der gesundheitsförderlichen Massnahmen

Jetzt gilt es eine Auswahl effektiver und effizienter Massnahmen zu treffen. Gut, wenn bereits in einem Teil der Mitarbeiterbefragung die Beschäftigten selbst nach Vorschlägen gefragt wurden. Dies erhöht die Akzeptanz und ermöglicht dem Unternehmen passgenaue Massnahmen. Sobald die Auswahl und Abstimmung der Massnahmen getroffen ist, folgt die Planung. Hier hat sich ein 2-Jahres-Zeitrahmen bewährt. In diesem Zeitraum lassen sich Massnahmen planen und gut organisiert durchführen.

5.) Evaluation der Massnahmen

Um die Zielsetzungen und Entwicklungen überprüfen zu können, empfiehlt es sich nach z.B. 2 Jahren eine wiederholte Messung der in der Eingangsanalyse erhobenen Daten zu machen. Die angestrebten Ziele und die Ergebnisse der erneuten Messung werden abgeglichen.  Dieses Ergebnis führt evtl. zu einem Nachsteuern durch neue Massnahmen und / oder ein Festlegen neuer Ziele für den nächsten Zyklus.

Gesundheitsfördernde Massnahmen im Unternehmen sind sicherlich ein kontinuierlichen Prozess, der Bestandteil der Unternehmenskultur sein sollte. Ein wichtiges Instrument der Personalpflege und dem Erhalt einer gesunden Leistungsfähigkeit der Belegschaft. Schliesslich wird die Lebensarbeitszeit der Mitarbeiter immer länger und junge Fachkräfte rar.

Sie möchten mehr Informationen oder einen unverbindlichen Gesprächstermin vereinbaren? Schreiben Sie mir

Soulution Coaching Silke Mekat Unternehmensberatung für familienbewusste Personalpolitik an einem Strang Mitarbeiter und Unternehmen

Foto: Silke Mekat

Beruf UND Familie – ich will beides

Gepostet am Aktualisiert am

Mehr als 69 % aller Mütter arbeiten in Teilzeit. Doch nur 5,5 der Väter tun dies. Noch immer ist es in vielen Familien die Frau, die für die Betreuung der Kinder beruflich kürzer tritt. Dabei haben wir die am besten ausgebildete Frauengeneration aller Zeiten.

Haufe Akademie Frauen in Balance Vereinbarkeit von Beruf und Familie Kind Beruf Alltag Balance Semninar Training Workshop

Nach wie vor mangelt es an qualifizierten Ganztagsbetreuungseinrichtungen für Kinder. Zwar entspannt sich seit dem Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz für alle Kinder über einem Jahr die Lage im Bereich der Kleinkinderbetreuung, doch noch immer werden erst 20 Prozent der unter Dreijährigen außerhalb der Familie betreut. Sobald das Kind dann in die Grundschule kommt, beginnt die Suche nach einer Kinderbetreuung von vorne. In Bayern endet die Grundschule vormittags um 11 Uhr 25, Zeit beruflich wieder Fuß zu fassen, bleibt da keine.

Sind die Kinder gut betreut und Frau könnte wieder zurück auf einen Vollzeitjob, stehen sie vor neuen Hürden. Zurück in eine Vollzeitstelle? Das schaffen Teilzeitkräfte nur selten und so wundert es nicht, dass laut Statistik immer noch 68 der Mütter mit Kindern im Alter von 10 bis 14 Jahren Teilzeit arbeiten. Die Veränderung der Arbeitszeit funktioniert derzeit nur in eine Richtung – nach unten.

Im Angesicht des Fachkräftemangels müssen Arbeitszeiten flexibler gestaltet werden. Variabler sollten Firmen auch starre Anfangs- und Endarbeitszeiten regeln.

90% aller Fachkräfte zwischen 25 und 40 Jahren messen bei der Arbeitgeberwahl einer guten Vereinbarkeit von Beruf und Familie eine ähnlich hohe Bedeutung zu wie der Gehaltshöhe, 77 % würden für mehr Familienfreundlichkeit sogar die Arbeitsstelle wechseln.

Ein entscheidender Faktor zur Mitarbeiterbindung und Gewinnung neuer Fachkräfte ist heute eine familienbewusste Unternehmensführung.

Gerade Hochschulabsolventen und jüngere Fachkräfte messen Work-Life-Balance-Angeboten inzwischen oft eine ebenso wichtige Rolle wie den finanziellen Anreizen bei. Ob flexible Arbeitszeitmodelle, mobiles Arbeiten, Kinderbetreuung oder die Berücksichtigung der Pflege von Angehörigen, die Möglichkeiten sind vielfältig – gerade auch bei kleinen und mittleren Unternehmen.

Wichtig ist ein Unternehmenskonzept zu den relevanten Handlungsfeldern:

  • Arbeitszeit
  • Arbeitsort
  • Arbeitsorganisation
  • Information und Kommunikation
  • Führungskompetenz
  • Personalentwicklung
  • Früher beruflicher Wiedereinstieg nach der Elternzeit

Und wenn Sie mehr erfahren möchten, empfehle ich Ihnen den Besuch meines Seminars Frauen in Balance: Erfolgreich in Beruf und Familie – Karriere gestalten. Familie managen. Alltag organisieren.

Sie möchten im Beruf erfolgreich und zugleich eine gute Mutter sein? Beruf und Familie – das ist eine Doppelbelastung. Umso konsequenter müssen berufstätige Mütter Prioritäten setzen, delegieren, klare Absprachen treffen, sich organisieren und Ihre Zeit einteilen. Erlernen Sie Strategien, wie Sie mit den Herausforderungen des Berufs- und Familienlebens erfolgreich, zufrieden und ausgewogen umgehen, damit Sie diesen Spagat erfolgreich meistern. Informationen und Termine finden Sie  hier

Work life Balance: Kleine Entspannung für zwischendurch

Gepostet am Aktualisiert am

Wir hetzen von Termin zu Termin und die to do Liste scheint auch nicht kürzer zu werden. Da tut es gut kurz mal abzutauchen. Für ein komplettes Entspannungsprogramm fehlt einem meistens sowieso die Zeit.

Aber versuchen Sie es doch mit einer dieser Entspannungsübungen, die sich fast nebenbei durchführen lassen, egal ob auch Zuhause oder im Büro.

fb74b-img_4240

  1. Richten Sie Ihren Blick auf einen Punkt in der Ferne. Was ist das Weiteste, das Sie mit blossem Auge noch erkennen können? Wandern Sie nun mit den Augen den Horizont entlang. Das wirkt beruhigend und entspannt die Augen
  2. Strecken Sie Arme, Oberkörper und Füsse einmal richtig durch. Das lockert die Muskulatur und kann Verspannungen lösen. Gähnen Sie, denn auch das entspannt.
  3. Atmen Sie einige Male tief ein und aus. Spannen Sie nun alle Körperpartien an, die Sie bewusst beeinflussen können. Halten Sie diese Körperspannung für ca. 30 Sekunden – dann den ganzen Körper entspannen und bewusst nachspüren wie sich der Körper jetzt anfühlt. Wiederholen Sie die Übung einige Male – und geniessen Sie die Wechselwirkung von Anspannung und Entspannung!

Neues Seminar: Selbstorganisation für den Alltag Einfach organisiert – die Dinge geregelt bekommen

Gepostet am Aktualisiert am

Hat Ihr Alltag Sie im Griff oder ist es umgekehrt? Haben Sie das Gefühl, der Zeit ständig hinterherzurennen? Nie den Berg an Aufgaben, Terminen und Verpflichtungen zu schaffen? Hetzen Sie von einem Termin zum anderen? Fühlen Sie sich manches Mal wie erschlagen von den ganzen To dos und am Abend haben Sie das Gefühl wieder einmal nichts geschafft zu haben? Zeit kann man nicht managen, sagen die einen, jedoch lässt sich die eigene Selbstorganisation verbessern. Wie können wir unseren Arbeitsalltag in den Griff bekommen, in einer Zeit, die zunehmend vernetzter und schneller wird? In der die Informations- und Kommunikationskanäle rasant zunehmen? Zeitplantechniken allein reichen nicht aus. Arbeitsabläufe, der eigene Arbeitsstil und die persönliche Zeitplanung lassen sich mit wenig Aufwand verblüffend einfach verbessern. Die Dinge geregelt bekommen: dahinter verbirgt sich ein System, das alle anstehenden Aktivitäten lückenlos erfasst und organisiert. So arbeiten Sie in Projekten, Korrespondenz, Meetings und E-Mails effizienter und erhalten das Gefühl entspannter Kontrolle über Ihren Arbeitsalltag.

Inhalte

Die täglichen Aufgaben geregelt bekommen

Das eigene Zeitmanagementverhalten verstehen.

Zeitdiebe und Zeitverschwendung erkennen, analysieren und eliminieren.

Optimierungsmöglichkeiten erkennen und nutzen.

Stolpersteine auf dem Weg zur Aufgabenerfüllung identifizieren.

Störungen minimieren.

Fünf Phasen, um Arbeitsabläufe zu meistern.

Zu viel im Kopf? Das lässt sich ändern!

Zusammentragen im Eingangskorb.

Übersichten schaffen, verbessern und nutzen.

Methoden der Aktivitäten- und Zeitplanung.

Durcharbeiten.

Das grundlegende Verfahren.

Ergebnisse und Aktionen.

Organisieren Das eigene System finden

Kategorisierung von Aufgaben.

Planungswerkzeuge zur Aufgabenverwaltung.

Durchsicht & Kontrolle.

Passende Listen anlegen.

Aufgaben und Projekte in den Griff bekommen.

Erledigen – ohne Stress produktiv sein

Vermeidung von Verzögerungen.

Verschiedene Methoden der Prioritätensetzung kennenlernen.

Die Kraft, sich am Ergebnis auszurichten.

Prioritäten, Grenzen setzen und Delegation.

Den eigenen Arbeitsplatz effizient managen

Den Raum einrichten: Die Organisation des Arbeitsplatzes überprüfen und verbessern.

Durcheinander, Unordnung und Papierstapel beseitigen.

Routinen aufbauen.

Ablage und Dokumentation optimieren.

Erfolgreiche Kommunikation.

Hinweis zu Ihrer persönlichen Lernumgebung

In Ihrer online Lernumgebung finden Sie nach Ihrer Anmeldung nützliche Informationen, Downloads und extra Services zu dieser Qualifizierungsmaßnahme.

Ihr Nutzen

Sie lernen, wie Sie die Dinge systematisch in den Griff bekommen.

Sie lernen, Zeitfresser zu erkennen, Zeitinseln zu schaffen, Prioritäten und Ziele zu setzen.

Sie erarbeiten sich eine Strategie, wie Sie Ihren Arbeitsplatz besser organiseren.

Sie lernen Planungswerkzeuge kennen und anwenden.

Sie erhalten konkrete Arbeitshilfen für ein effizienteres Management Ihrer Tasks und To do’s.

Sie erlernen, wie Sie besser nach Prioritäten arbeiten, Delegien und dadurch Stress reduzieren.

Erhalten Sie das Gefühl entspannter Kontrolle über Ihren Arbeitsalltag.

Methoden

Das Seminar ist sehr praxisorientiert. Kurzvorträge, Gruppen- und Einzelübungen, Arbeitshilfen, Checklisten, Selbstreflexion und Diskussionen wechseln sich ab. Wir arbeiten lösungs- und ressourcenorientiert. Die begrenzte Teilnehmerzahl garantiert einen intensiven Austausch untereinander, viele praktische Übungen und den Transfer in den Alltag.

Teilnehmerkreis

Fach- und Führungskräfte, die ihr Zeitmanagement mit einer systemischen Vorgehensweise effektiver und effizienter gestalten wollen.

Weitere Empfehlungen zu „Selbstorganisation für den Alltag“

Für nähere Informationen klicken Sie bitte auf die Seminar Titel

Fotos: freedigitalphotos.net ID-100309526-e1476443706471.jpg, Silke Mekat

100 Tagen Schulferien, wohin mit den Kindern?

Gepostet am Aktualisiert am

Soulution Coaching Silke Mekat Unternehmensberatung für familienbewusste Personalpolitik Fachkräftesicherung Auszeit Entspannung Mittagspause

Die Sommerferien stehen in den Startlöchern oder haben schon begonnen und damit wie jedes Jahr für alle berufstätigen Eltern die Frage: wer kann sich um mein Kind kümmern?

Für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist die Ferienbetreuung ein wichtiges Thema. Wohin mit meinem Kind, wenn ich arbeiten muss und die Kinderbetreuungseinrichtungen Ferien machen? Bei kaum einem reicht der Jahresurlaub aus, um die betreuungsfreie Zeit abzudecken. Auch 2016 müssen Eltern schulpflichtiger Kinder wieder bis zu 100 Tage, also rund 14 Wochen Ferienzeit überbrücken. Heute können immer weniger Eltern mit einer Unterstützung durch die Großeltern rechnen, da diese oft selbst berufstätig sind oder nicht in der Nähe wohnen.

Hier sind die Unternehmen gefragt. Mitarbeiter, die den Kopf voll mit privaten Problemen haben, können keine volle Leistung bringen oder fallen ganz aus. Da ist es rein betriebswirtschaftlich gesehen besser rechtzeitig die Zeichen zu erkennen und mit kleinen Mitteln entscheidendes zu bewegen.

Möglichkeiten berufstätige Eltern zu unterstützen gibt es viele.

Hier eine kleine Auswahl:

  • sammeln Sie (vielleicht durch einen Praktikanten) alle Angebote, die Vereine, Kommunen etc. in Ihrer Gegend bieten und stellen Sie diese List den Eltern zur Verfügung. Kostet nicht viel, lässt sich leicht aktualisieren und bietet doch so viel Unterstützung.
  • Einrichtung eines Eltern Kind Zimmers für Notfälle
  • Schaffung von Spielmöglichkeiten im Freien
  • Zeitkonten, Telearbeit oder flexible Arbeitszeiten für die Schulferien anbieten
  • Eine professionelle Kinderbetreuung für die Ferien engagieren
  • oder ein älteres Mitarbeiter Kind zur Betreuung der Kinder im Rahmen eines Ferienprogramms
  • Für die Kinder der Mitarbeiter feste Plätze bei den Ferienangeboten externer Anbieter buchen
  • Die Ferienangebote der Stadt, des Landkreises etc. zusammenstellen – damit spart der Arbeitgeber den Eltern lange Sucherei etc., dies kann man auch um die Erfahrungen der letzten Jahre ergänzen

Das Angebot einer betrieblich unterstützten Ferienbetreuung erhöht die Motivation, verstärkt die Bindung ans Unternehmen und verbessert bei Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern spürbar die Vereinbarkeit von Beruf und Familienleben. So haben Ihre Fachkräfte den Kopf wieder frei für ihre Aufgaben im Unternehmen.

Zuschuss zur Kinderbetreuung

Der steuer- und sozialversicherungsfreie Zuschuss zur Kinderbetreuung (§ 3 Nr. 33 EStG) ist für Unternehmen eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, ihr Personal bei der Kinderbetreuung finanziell zu unterstützen. Er wird zweckgebunden für die Kosten der Betreuung und Unterbringung von nicht schulpflichtigen Kindern in Einrichtungen oder bei Tagesmüttern eingesetzt und muss zusätzlich zum Gehalt ausbezahlt werden. Für Firmenangehörige ist dieser Zuschuss oft günstiger als beispielsweise eine Gehaltserhöhung. Firmen, die keine eigenen Einrichtungen oder Belegplätze anbieten können, entlasten mit diesem Zuschuss Ihre Beschäftigten und erreichen dadurch unter anderem, dass diese nach der Elternzeit früh wieder an ihren Arbeitsplatz zurück kehren.

Einen Überblick über die Voraussetzungen für den Kinderbetreuungskostenzuschuss nach §3 Nr. 33 EStG finden Sie auf Mittelstand und Familie:

Kinderbetreuungskostenzuschuss.pdf (0.2 MB)

 

Ihre Vorteile einer betrieblich unterstützten Ferienbetreuung:

  • Sie verbessern die Mitarbeiterbindung
  • Sie zeigen Wertschätzung
  • Sie unterstützen die individuelle Förderung
  • Sie verbessern die Motivation
  • Sie geben sich ein Alleinstellungsmerkmal als Arbeitgeber
  • Sie reduzieren Fluktuationskosten

Immer am Limit? Schneller, höher, weiter? 3 Tipps um gelassen erfolgreich zu sein!

Gepostet am Aktualisiert am

https://i1.wp.com/www.vereinbarkeit-von-beruf-und-familie.info/wp-content/uploads/2014/10/ID-100222649.jpg61 % der Frauen in Deutschland möchten in diesem Jahr Stress abbauen, so die Ergebnisse einer Forsa Umfrage.
Doch wie oft hören wir den Satz: „nie habe ich Zeit für mich“ oder
„Manchmal müsste mein Tag 36 Stunden haben“ oder auch
„Abends komme ich einfach nicht zur Ruhe, meine Gedanken rotieren und ich kann nicht einschlafen“

Frau, Tante, Schwester, Kind, Mutter, Taxidienst, Bäckerin für den runden Geburtstag, Organisatorin toller Einladungen, Feiern, Ausflüge, Reisen etc.. Im Beruf sind wir kompetente Mitarbeiterin, gute Kollegin, ehrgeizige Business Frau und vieles mehr. Jeden Tag nehmen wir viele verschiedene Rollen ein und immer neue kommen hinzu. Doch gleichzeitig streichen wir keine der Aufgaben, die in unserem ohnehin schon vollen Terminkalender stehen. Wenn dann wie bei mir geraden passiert die Kalender im Outlook und auf dem Smartphone nicht mehr miteinander kommunizieren, dann fällt schon mal ein Termin unten durch. Es ist 5 Uhr in der Früh und ich schreckte hoch, weil mir einfällt, dass die Female Managers zum personal Lauftraining für den Womens Run eingeladen haben. Wann war das noch mal? Habe ich das etwas verpasst? Wie peinlich, ich hatte mich doch angemeldet. An Schlaf war nicht mehr zu denken.
Die Entwarnung kam erst nach dem Aufstehen, denn der Termin war erst zwei Wochen später. Puh, Glück gehabt.

Wenn immer mehr dazukommt, ist die logische Folge, dass unser Alltag immer hektischer wird. Wir hetzten von Termin zu Termin und weiter zum nächsten Punkt auf der to do liste. So unter Druck rutscht uns leicht etwas durch, wir machen Fehler, notieren uns den falschen Tag eines Abgabetermins im Job oder ein wichtiges Meetings und plötzlich gerät das ganze so gut ausgedachte System ins Wanken. Neuer Stress kommt hinzu – ein Teufelskreis.
Mit diesen 3 Tipps kommen Sie aus dem schneller, höher, weiter heraus

Schritt 1: machen Sie mal Inventur.

Am besten nehmen Sie sich einen Kalender und tragen dort eine Woche lang alle Termine und Aufgaben ein, die Sie haben. Zusätzlich schreiben Sie in dieser Woche auf, was sie alles erledigen. Vom Betten machen, der Organisation der nächsten Geschäftsreise, Fahrdiensten für die Kinder, bis hin zum Geschenk für Tante Frieda kaufen, kommt alles mit in den Kalender.
Sie werden erstaunt sein, was da in einer Woche zusammen kommt.

2. Schritt: Harmonie statt Hektik
Betrachten Sie sich Ihre Inventur und überlegen Sie sich:
• Wie geht es Ihnen bei jedem dieser Punkte?
• Wird Ihr Atem ruhig oder schneller?
• Sind Sie gelassen oder angespannt?
• Lächeln Sie oder beißen Ihre Zähne aufeinander?
• Fühlen Sie sich wach und fit oder eine lähmende Müdigkeit?
• Erinnern Sie sich gerne daran zurück oder wollen Sie lieber schnell weiter zum nächsten Punkt?
Tipp: Am besten malen Sie hinter jeden Tag ein Symbol, vielleicht einen Smiley.
Schauen Sie sich die Liste nochmals an. Sie sehen nun sehr gut, was Ihnen in der vergangenen Woche gut getan hat und was nicht.

Machen Sie weniger von dem zu machen, was Sie unter Druck setzt, Ihnen Energie raubt, Kraft und Zeit kostet. Dafür mehr von dem zu tun, was Ihnen Spaß macht, was Ihr Leben schöner macht.

Schritt 3: planen Sie freie Zeiten ein
Stress entsteht häufig durch Zeitdruck. Ein Termin jagt den nächsten; „Hauptsache schnell“ heißt häufig die Devise. Schnell arbeiten, schnell essen und schnell noch einkaufen gehen. Doch in unserem Temporausch bleibt das Lebensgefühl leider oft auf der Strecke.

Eine Strategie zur Stress-Bekämpfung: Nehmen Sie sich mehr Zeit für sich selbst, z.B. um nachzudenken, um Freunde zu treffen, um Ihr Essen zu genießen oder einfach nur, um zu träumen. Probieren Sie es einmal mit dem gar nichts tun. Bereits zwei bis drei Minuten „faul sein“ reichen.
Allerdings ist Ausruhen eine Kunst. Für kleine Ruhepausen genügt es zwar, einen Kaffee zu trinken, Zeitung zu lesen oder mit einem netten Menschen zu telefonieren.

Richtig abschalten und neue Energien tanken, so geht’s:
• Schalten Sie Telefon und Handy aus
• Konzentrieren Sie sich ganz und gar auf das Hier und Jetzt
• Sprechen Sie nicht
• Lesen Sie nicht
• Schalten Sie weder Fernseher noch Radio ein
• Grübeln Sie nicht
• Entspannen Sie Ihren Körper und Ihre Gedanken

Sie werden sehen, dass das anfangs gar nicht so leicht fällt. Vielleicht machen Sie Yoga Übungen oder Progressive Muskelentspannung. Gehen Sie bewusst spazieren und achten Sie dabei auf die Farben und Gerüche der Natur.

Erweitern Sie Ihre Methoden zur Stressbewältigung und lassen Sie sich dazu anregen, eine gesunde Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben zu erschaffen.

Noch mehr Tipps und Unterstützung gelassen und souverän erfolgreich zu sein, bietet ein Seminar an der Haufe Akademie: Exklusiv für Frauen: Leistungsfähig bleiben ohne auszubrennen – Die eigenen Ressourcen neu entdecken

Der nächste Termin ist am 12. und 13.07.16 im Mercure Hotel Köln West. Ich würde mich freuen, wenn wir uns dort treffen.

Herzliche Grüße
Silke MekatBildquellen: Frau: Image stockimages image ID: 100222670 at FreeDigitalPhotos.net
%d Bloggern gefällt das: